Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Geschichte der Kirche

 

Die Pfarrei

 

Die selbständige Pfarrei Neufra wurde 1803 durch Königlich Württembergischen Erlass gegründet. Davor war die Gemeinde Filial von St. Pelagius in Rottweil - Altstadt. Erster Pfarrer hier wurde Pater Philipp Athanasius Seethaler aus dem aufgelassenen Dominikanerkloster Rottweil. Bevor das Pfarrhaus 1804 endlich fertiggestellt war, wohnte er über ein Jahr zur Untermiete in dem winzigen Häuschen eines Händlers an der Starzel – „apud caustonem vulgo Wildmann“ – wie ihn die Pfarrchronik zitiert.

 

Unter den Nachfolgern auf der Pfarrstelle ragen die Pfarrer Bernhard Holl, Benedikt Dolpp, Dr. Karl Jordan Glatz und Anton Küster hervor. Bernhard Holl gebührt das Verdienst, die Pfarrchronik Neufra angelegt zu haben, die von den genannten Nachfolgern fortgeschrieben wurde und einzigartige Einblicke in das dörfliche Leben des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts ermöglicht.

 

Benedikt Dolpp hatte das zweifelhafte Vergnügen, die Pfarrgemeinde in der revolutionären Zeit um die Mitte des 19. Jahrhunderts zu leiten. Er spiegelte auch das Gezänk der „Parteiengemeinde“, wie er das Dorf nennt, getreu wieder. Dr. Karl Jordan Glatz, ein Historiker von Rang, dokumentierte Archivforschungen zu Namen und Herkunft des Dorfs Neufra mit vielen Quellenangaben zur spätmittelalterlichen Lehnsherrschaft.

 

Dabei hat er sofort die neue Beweglichkeit erkannt und genutzt, die die Einweihung der Bahnlinie mit Bahnhof Neufra zu Beginn seiner Amtszeit bot. Anton Küster schließlich begleitete die Gemeinde durch den ersten Weltkrieg, die gesamte Weimarer Zeit und die Zeit des Nationalsozialismus bis zum Ausbruch des 2. Weltkriegs und hinterließ einen bleibenden Eindruck im Gedächtnis der Menschen. Die Namen Dr. Glatz und Küster sind in Neufraer Straßennamen verewigt.

 

Seit 1962 amtierten nur noch Pfarrverweser, die zum Teil im Pfarrhaus wohnten. Der letzte Pfarrverweser in loco war der holländische Pater Reinhard Kammerer, der 1995 im Alter von 80 Jahren mitten aus dem Dienst verstarb. Seither wird die im Gegensatz zum bürgerlichen Neufra - Teilort von Rottweil - noch mit einer gewissen Selbständigkeit ausgestattete Kirchengemeinde als Bestandteil der Seelsorgeeinheit 5a zusammen mit Bühlingen und Göllsdorf von Thomas Böbel, Pfarrer von St. Pelagius in Rottweil- Altstadt, geleitet. Neufra somit wieder „Filial“ von Rottweil-Altstadt wie vor dem Jahr 1803.